IconSchulfahrtZu den wichtigen schulischen Aktivitäten gehören selbstverständlich auch die Schulfahrten. Sie fördern die Klassengemeinschaft und erweitern den kulturellen Hintergrund der Schülerinnen und Schüler. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Berichten über Schulfahrten an unserer Schule.

 

Berufliches Gymnasium

Spanischkurs - Madrid

Seit dem Jahr 2010 gibt es für unsere spanischlernenden Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse des Beruflichen Gymnasiums die Möglichkeit an einer Sprach- und Kulturreise nach Madrid teilzunehmen.

 

Neben der kulturellen Vielfalt, ist die Fahrt auch auf die Weiterentwicklung der sprachlichen Kompetenzen ausgerichtet. Der Besuch einer Sprachenschule, der Erwerb eines international anerkannten Zertifikats und die Unterbringung in Gastfamilien werden durch ein Kulturprogramm abgerundet, welches einem die landestypischen Gewohnheiten näherbringt.

"Bildergalerie"

 

Englischkurs - Hastings, Südeengland

Ziel: Hastings, Südengland

Zeitraum: 06.-11. Juli 2015

Hastings 2015neu

Als Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums können Sie in der 12. Klasse an einer Sprach- und Kulturreise nach Südengland teilnehmen. Diese Fahrt dient dem Kennenlernen und Erleben der englischen Lebensart und Kultur genauso wie der Weiterentwicklung Ihrer sprachlichen Kompetenzen. Sie besuchen eine Sprachenschule, erwerben ein Sprachzertifikat und sind in englischen Gastfamilien untergebracht. In einem täglichen Kultur- und Besichtigungsprogramm erleben Sie die englische Kultur und das englische Leben hautnah.

Programm:

  • Überfahrt mit Reisebus und Fähre nach Hastings.
  • Unterbringung in ausgesuchten englischen Gastfamilien incl. Vollverpflegung (Frühstück und Abendbrot in den Familien, Lunchpaket) (4 Übernachtungen).
  • Tagesfahrt nach London mit Besuch vieler Sehenswürdigkeiten und Zeit zum Selbsterkunden.
  • Englischunterricht an 3 Vormittagen.

Weitere Programmpunkte:

  • Besuch des Blue Reef Aquariums (Hastings).
  • Besuch Brighton mit Besichtigung der Royal Pavilion (exotischer Prachtbau in Brighton) und einem Ausflug zu den Seven Sisters (Kreidefelsen an der Südküste mit dramatischer Aussicht).
  • Besuch der mittelalterlichen Stadt Rye und der Great Dixter Gardens.
  • Besuch des Battle Field in Hastings.

Berufsschule

TK 14 - Amsterdam

Ankunft am HBF in Amsterdam

2016 06 18 Klassenfahrt Amsterdam Ankunft 12016 06 18 Klassenfahrt Amsterdam Ankunft 2

Unsere Unterkunft: Hotelschiff Noorderzon

2016 06 18 Klassenfahrt Amsterdam Unterkunft 12016 06 18 Klassenfahrt Amsterdam Unterkunft 2

2016 06 18 Klassenfahrt Amsterdam Unterkunft 32016 06 18 Klassenfahrt Amsterdam Unterkunft 4

Impressionen während und nach der Grachtenfahrt

2016 06 22 Impressionen 012016 06 22 Impressionen 02

2016 06 22 Impressionen 032016 06 22 Impressionen 04

2016 06 22 Impressionen 052016 06 22 Impressionen 06

Das perfekte Outfit für die moderne Tourismuskauffrau ;)

2016 06 22 perfekte Outfit

Leider keine Clogs in Größe 36 für Frau Pelz

2016 06 22 Clogs

Picknick nach dem Einkauf auf dem Albert Cuypmarkt bei schönstem Sonnenschein

2016 06 22 Picknick 012016 06 22 Picknick 02

Im Heineken Experience: viel Spaß, cooles Ambiente, kaltes Bier, gigantische Werbemaschine

2016 06 22 Heineken 012016 06 22 Heineken 02

2016 06 22 Heineken 032016 06 22 Heineken 04

Hard Rock Cafe-T-Shirt muss sein...

2016 06 22 Hard Rock

Pizza- und Nudelessen auch :)

2016 06 22 Pizza

 Das Tropenmuseum mit ethnologischer Sammlung

2016 06 22 Tropenmuseum 012016 06 22 Tropenmuseum 02

2016 06 22 Tropenmuseum 03

Einblick in die Welt des Buddhismus im He Hua Tempel

2016 06 22 He Hua Tempel 012016 06 22 He Hua Tempel 02

Ausgehen am letzten Abend

2016 06 22 letzter Abend

Rückreise: Warten auf den Zug am HBF :(

2016 06 22 Rückreise

Fazit: Amsterdam ist auf jeden Fall eine Reise wert! Wir haben viel gesehen, hatten viel Spaß und super Wetter.

V 15 - Leipzig

Unsere Klassenfahrt begann für uns um 7:45 Uhr am Göttinger Bahnhof, wo wir uns trafen um gemeinsam die Fahrt nach Leipzig anzutreten. Kurz nach 8 Uhr fuhr unser Zug ab und brachte uns, mit einem kurzen Zwischenstopp in Erfurt, pünktlich nach Leipzig. Dort angekommen, machten wir uns auf den Weg zu unserer Unterkunft, dem Sleepy Lion Hostel. Das ist ein schickes kleines Hostel am Rande der Leipziger Innenstadt. Da wir nach dem Check-In noch ausreichend Zeit hatten, um schon erste Eindrücke der Stadt sammeln zu können, teilten wir uns in kleinere Gruppen auf. Um 15 Uhr trafen wir uns dann alle vor dem alten Rathaus wieder, da hier unser erster Programmpunkt starten sollte, eine Stadtrallye. Leider machte uns hier starker Schneefall einen Strich durch die Rechnung, so dass wir die Rallye durch eine Führung austauschten, bei der wir aber trotzdem viel erfahren und sehen konnten. Auf Grund der verkürzten Stadtrallye hatten wir anschließend wieder etwas Freizeit – Leipzig hat super Shoppingmöglichkeiten. Gegen 18 Uhr waren wir beim Spanier „Cafe Restaurant Madrid“ angemeldet, um typisch sächsisch Essen zu gehen. Nach dem Essen ließen wir den Abend bei der einen oder anderen Cola ausklingen und zogen uns schließlich ins Hostel zurück, da am nächsten Tag der Grund für unsere Klassenfahrt anstand. Der 16. Vorlesungstag der Universität Leipzig, am Institut für Versicherungswissenschaften.

 2016 04 05 BildV15

Der Dienstag startete für uns mit einem leckeren Frühstück im Hostel. Ausgeschlafen und gestärkt machten wir uns auf den Weg zum Unicampus, am gegenüberliegenden Ende der Innenstadt. Dort angekommen, bekam jeder von uns sein Namensschild und die Tagungsunterlagen. Da wir alle schick gekleidet waren, musste natürlich noch das eine oder andere (Gruppen)Foto gemacht werden. Als das erledigt war, begaben wir uns zu unseren Plätzen im Audimax und die Veranstaltung konnte starten. Begrüßt wurden wir von Prof. Dr. Wagner, der uns auch nach Leipzig eingeladen hatte. Im Verlauf des weiteren Tages traten viele Größen der Versicherungsbranche auf, zum Beispiel Herr Christoph Schmallenbach, Vorstandsvorsitzender der Aachen/Münchner, der uns sehr gut in seinen Vortrag eingebunden hatte oder Herr Dr. Grund, Exekutivdirektor bei der BaFin. Da die behandelten Themen teilweise sehr komplex waren (z. B. Solvency II, Transformation des Geschäftsmodells „Versicherung“: Von der Tradition in neue Welten oder Komplexitätsmanagement in der Assekuranz), waren wir sehr froh, dass es auch die eine oder andere Pause gab, in denen wir uns bei bester Versorgung für den nächsten Vortrag stärken konnten. Gegen 18:30 Uhr endete der wissenschaftliche Teil des Programmes und wir begaben uns in die „Alte Börse“ zum kulturellen Abendprogramm. Bei der politischen Satire des Kabaretts „Leipziger Pfeffermühle“ konnten wir uns bei vielen guten Darbietungen herrlich amüsieren.

Anschließend begaben wir uns gemeinsam mit den anderen Teilnehmern noch zum Sitz des Instituts für Versicherungswissenschaft e. V. und ließen den Abend dort gemeinsam mit den anderen Tagungsteilnehmern ausklingen.

Da wir am Mittwoch erst am frühen Nachmittag aus Leipzig abreisten, hatten wir alle nochmal Zeit uns die Stadt anzusehen, shoppen zu gehen oder einfach in einem Café zu entspannen.

Abschließend lässt sich wohl festhalten, dass unsere Klassenfahrt nach Leipzig ein super Event war, wir hatten ein spannendes und sehr lehrreiches Tagungsprogramm, interessante Redner, eine sehr schöne Stadt und die Zeit, alle Klassenkameraden besser kennenzulernen und Freundschaften zu vertiefen oder aufzubauen.

Für die Klasse V15
Azer, Martin, Philip und Angelo

V 14 - Hamburg

Hier finden Sie den Bericht zur Klassenfahrt der V 14 nach Hamburg:2016 06 04 V 14 Hamburg 001