Herzlich willkommen im Beruflichen Gymnasium!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an dieser attraktiven Schulform!

So sehen unsere erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten 2017 aus:

 

 29A6055

Man findet uns auch auf Facebook facebook

 

Was bietet das Berufliche Gymnasium

Nach 3 Jahren Unterricht erlangen Sie...

  • wirtschaftliche Kompetenz durch intensive Auseinandersetzung mit wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten und klarer Berufsorientierung,
  • die Allgemeine Hochschulreife (Abitur), mit der Ihnen alle beruflichen Wege offen stehen (Studium aller Fächer an einer Universität, Fachhochschule, Berufsakademie oder eine duale Berufsausbildung etc.).
  • Wenn Sie zum Schuljahr 2017/18 in das Berufliche Gymnasium wechseln, haben Sie die besten Chancen auf einen Studien- und Ausbildungsplatz, denn dann werden Sie Ihr Abitur im Jahr 2020 ablegen. In 2020 wird es aber aufgrund der Umstellung von "G8" auf "G9" in Niedersachsen keine Abiturientinnen und Abiturienten in den Allgemeinbildenden Gymnasien geben. Das verbesserte Ihre Chancen enorm, wenn Sie das Abitur auf einem Beruflichen Gymnasium ablegen.

BG Info 2016cc Übergänge

Das Berufliche Gymnasium bietet die gymnasiale Oberstufe mit dem besonderen Profil "Wirtschaft" an und bildet für alle Schulformen eine Übergangsmöglichkeit nach Klasse  10, denn wir beginnen erst ab Klasse 11. Bei uns haben Sie die Chance, in neuen Klassengemeinschaften mit neuen Lehrerinnen und Lehrern in neuen Fächern für Ihr Abitur zu lernen. Im Jahr 2013 haben bereits 18,4% aller Abiturientinnen und Abiturienten ihr Abitur in einem Beruflichen Gymnasium abgelegt.

Unsere gymnasiale Oberstufe gliedert sich in eine einjährige Einführungsphase und eine zweijährige Qualifikationsphase. Die Einführungsphase soll unseren neuen Schülerinnen und Schülern den Einstieg in die gymnasiale Oberstufe erleichtern, indem sie wichtige fachliche Inhalte wiederholen, sichern und vertiefen und darüber hinaus methodische und soziale Kompetenzen erwerben, die die Fähigkeit und Bereitschaft zum selbständigem Lernen erweitern. In der Qualifikationsphase werden die Schülerinnen und Schüler gezielt auf das niedersächsische Zentralabitur vorbereitet, damit die Abiturprüfung erfolgreich verläuft.

Ausführliche Informationen zum Beruflichen Gymnasium: http://www.mk.niedersachsen.de/download/60028

BG Info 2016 Abitur 2020

Eingangsvoraussetzungen

BG Info 2016cc Übergänge

In die Klasse 11 (Einführungsphase) des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft können Sie aufgenommen werden, wenn Sie... 

  • den Erweiterten Sekundarabschluss 1 oder einen gleichwertigen Abschluss erreicht haben oder
  • ein Gymnasium oder eine KGS, Ober- oder Gesamtschule mit gymnasialem Zweig besuchen und nach der 10. oder 11. Klasse wechseln wollen.
  • Interesse an wirtschaftlichen Fragestellungen mitbringen.

Sofern Sie bereits in die Qualifikationsphase eines Gymnasiums eingetreten sind, können Sie nicht mehr ins Berufliche Gymnasium wechseln.

→ Bewerben Sie sich mit einer Kopie Ihres letzten Halbjahreszeugnisses der Klasse 10 bzw. 11.

→ "Eingangstests" wird es nicht geben!

Abschlüsse und Berechtigungen

BG Info Klasse 12 G13x Juli 2014 Seite 05

  • Die Allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschlands. Jede Absolventin und jeder Absolvent des Beruflichen Gymnasiums verfügt nach dem Abitur über wichtige berufliche und personale Kompetenzen, die den erfolgreichen Einsteig in ein Studium, ein duales Studium oder eine Berufsausbildung ermöglichen (siehe Grafik links).

 

  • Jedoch ist es auch möglich bereits nach der 12. Klasse das Berufliche Gymnasium mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife zu verlassen. Dabei sind bestimmte Leistungen in zwei aufeinander folgenden Schulhalbjahren der Qualifikationsphase zu erbringen (Siehe Grafik rechts). Die volle Fachhochschulreife kann dann über ein mindestens einjähriges Praktikum oder eine abgeschlossene Berufsausbildung oder einen anderen Weg - wie in der Grafik beschrieben - erworben werden.

Unterrichtsangebot und Stundentafel

Stundentafel des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft


BG Info Klasse 12 G13x Juli 2014 Seite 08neu

Im Beruflichen Gymnasium Wirtschaft muss nur eine Naturwissenschaft belegt werden. Sofern die Naturwissenschaft als Prüfungsfach gewählt wird, erhöht sich die Unterrichtsverpflichtung in Klasse 12 und 13 auf jeweils vier Stunden.

Neuerdings ist es auch möglich das Fach Geschichte als Prüfungsfach zu wählen. In diesem Fall erhöht sich die Unterrichtsverpflichtung in Klasse 12 und 13 auf jeweils drei Stunden.

Sofern noch keine 2. Fremdsprache erlernt wurde, muss diese von Klasse 11 bis 13 belegt werden, um die Fremdsprachenverpflichtung zu erfüllen. Die Fremdsprachenverpflichtung ist dann erfüllt, wenn Schülerinnen und Schüler am versetzungsreleveanten Unterricht einer 2. Fremdsprache in vier aufsteigenden Schuljahren (Klasse 6 bis 9 oder Klasse 7 bis 10) teilgenommen haben. Jedoch ist es auch möglich, mit Spanisch für Anfänger in Klasse 11 freiwillig zu beginnen, wenn die Fremdsprachenverpflichtung schon erfüllt wurde.

Unsere Profilfächer


Betriebswirtschaft mit Rechungswesen-Controlling

BRC klein

Warum sind manche Unternehmen erfolgreich, warum scheitern andere?

Was müssen Unternehmen tun, um ihre Kundenaufträge pünktlich und in guter Qualität zu erledigen?

Wie kann man im Wettbewerb Vorteile vor der Konkurrenz erreichen?

 

Alle Unternehmen beschäftigen sich mit diesen Fragen. Die wissenschaftliche Beschäftigung damit – Betriebswirtschaftslehre - ist das beliebteste Studienfach in Deutschland. Die Beschäftigung mit Fragen der guten Unternehmensführung bereits in der Schule bietet eine gute berufliche Orientierung und schafft gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start in Ausbildung oder Studium.

Das Profilfach Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen/Controlling (kurz BRC) ist das erste Prüfungsfach im Abitur.

 In der 11. Klasse werden folgende Schwerpunkte bearbeitet:

  • Das Unternehmen als komplexes wirtschaftliches und soziales System kennen lernen
  • Aufträge abwickeln mit Beschaffungs-, Produktions- und Vertriebslogistik

 In der 12. und 13. Klasse werden folgende Schwerpunkte thematisiert:

  • Erfassen, Verteilen und Zurechnen von Kosten
  • Investitionsvorhaben und Finanzierungen planen und bewerten
  • Marktkommunikation planen und steuern
  • Unternehmen mit modernen Managementkonzepten führen
  • Unternehmen mit Controllinginstrumenten steuern

 

Für einen zeitgemäßen und abwechslungsreichen Unterricht bieten wir Betriebserkundungen, Planspiele, Fallstudien, ein fächerübergreifendes Projekt (statt einer Facharbeit) sowie die Teilnahme an Jugend gründet, einem Gründerwettbewerb für Schüler.

Im Fach Praxis der Unternehmung werden die Inhalte vertieft und angewendet.

BRC groß

Volkswirtschaft

VWL kleinIn dem Profilfach Volkswirtschaft wird eine gesamtwirtschaftliche Perspektive eingenommen. Wir betrachten die einzelwirtschaftlichen Entscheidungen von Unternehmen, Haushalten und dem Staat und analysieren deren Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft. Dabei werden die Inhalte stets mit aktuellen Problemen verknüpft. Das erlernte Wissen befähigt unsere Schülerinnen und Schüler zu einer kritischen Auseinandersetzung mit vielen politischen Entscheidungen.

 

In der 11. Klasse werden folgende Kernfragen bearbeitet:

  • In welcher Wirtschaftsordnung leben wir?
  • Welche Vor- und Nachteile hat die aktuelle Mietpreisbremse?
  • Wie lässt sich Arbeitslosigkeit bekämpfen?
  • Welche Folgen hat die Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes?

 

In der 12. und 13. Klasse werden folgende Kernfragen thematisiert:

  • Welche Ziele werden durch wirtschaftspolitische Entscheidungen verfolgt?
  • Wie finanziert sich ein Staat?
  • Wie kam es zu der Schuldenkrise in Europa?
  • Warum ist Sparen nicht immer der richtige Weg aus einer Schuldenkrise?
  • Welche Herausforderungen ergeben sich in einer vernetzten Welt?

 

Je nach Abiturschwerpunkt fragen wir uns auch:

  • Wie kommen Banken an ihr Geld?
  • Wie funktioniert der Sozialstaat?
  • Welche Rolle spielt die Umwelt beim Streben nach Wirtschaftswachstum?

umwelt1

Informationsverarbeitung

office 583841 640Dieses Fach richtet sich an alle und nicht nur an die Computer-Nerds. Bewusst liegt die Betonung auf Informationsverarbeitung und nicht auf Informatik. Die Office-Anwendungen bilden einen großen Schwerpunkt und sollen eine grundlegende, anwendungsorientierte und problemorientierte Bearbeitung ökonomischer Fragestellungen ermöglichen. Damit bilden wir die Grundlage für andere Unterrichtsfächer, aber auch schon für die spätere Berufsausbildung oder das Studium.

In der 11. Klasse werden folgende Schwerpunkte bearbeitet:

  • Grundlagen der EDV
  • Office-Anwendungen: PowerPoint, Excel und Word
  • Präsentationstechniken

In der 12. und 13. Klasse werden folgende Schwerpunkte thematisiert:

  • Einführung in die Arbeit mit Datenbanken im Rahmen der betrieblichen Praxis – Arbeiten mit Access
  • Aktuelle Entwicklungen in der Informationsgesellschaft – E-Commerce
  • Anwendung statistischer Analyseverfahren
  • Multimediaanwendungen im gemeinsamen Projekt mit dem Profilfach Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen/ControllingInfo

Sie möchten das berufliche Gymnasium kennenlernen?

Schulinformationstag

 2016 12 12 abfotografiert

Argumente für den Besuch des Beruflichen Gymnasiums:

  • Die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder Universität jeglicher Fachrichtung. Die Hochschulzugangsberechtigung ist nicht auf wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge beschränkt.
  • Das Wirtschaftsgymnasium beginnt für alle Schülerinnen und Schüler in der Einführungsphase. Deshalb haben alle Schülerinnen und Schüler gleiche Chancen, in die sich neu bildenden Gemeinschaften hineinzuwachsen und sich vor allem in den Profilfächern neu einzuarbeiten.
  • Über die Profilfächer im Bereich Wirtschaft wird ein erheblicher Theorievorsprung für das Studium oder für das Erlernen eines kaufmännischen Berufes erzielt.
  • Als eine Schulform der berufsbildenden Schulen bietet das Wirtschaftsgymnasium anwendungsbezogenes Lernen anhand von Beispielen aus berufsspezifischen Unterrichtsschwer­punkten.
  • Durch den Besuch des Wirtschaftsgymnasiums kann unter Umständen die sich anschließende duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule verkürzt werden. Von vielen Ausbildungsbetrieben wird diese wirtschaftsbezogene Ausbildung gern gesehen.

Schnuppertag im Beruflichen Gymnasium

„Ich bin fast 18 und habe keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann eine Gedichtanalyse schreiben. In vier Sprachen.“ Die 17-jährige Naina hat mit ihrem Tweet genau diese Bildungsdebatte ausgelöst. In jeder Zeitung war es zu lesen, bei ZDF und RTL zu sehen und Naina war Gast bei Stefan Raab und TV Total!

Wie funktioniert ein Girokonto? Warum gibt es Zinsen? Wie arbeiten Rating-Agenturen? Was muss ich beachten, wenn ich eine geniale Geschäftsidee habe und mich selbständig machen will? Was hat es mit der Börse auf sich und auf welchen Grundüberlegungen basiert eigentlich die Marktwirtschaft? Wichtiges Alltagswissen – trotzdem steht ökonomische Bildung noch nicht auf jedem Schullehrplan. Die Forderung, Schülern in Form von Wirtschafts- und Verbraucherbildung mehr Alltagskompetenzen auf den Weg zu geben, ist nicht neu. Von Eltern- und Lehrervertretungen, über Wirtschaftsverbände und den Bundesverband der Verbraucherzentralen bis zu politischen Vertretern sind viele Akteure von dem Mehrwert für Schüler überzeugt.

Eine Vorreiterrolle übernimmt Baden Württemberg und führt 2016 an allen allgemeinbildenden Schulen das Pflichtfach „Wirtschaft und Beruf“ ein. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel wünscht sich dies für ganz Deutschland und forderte jüngst ökonomische Bildung als festes Unterrichtsfach.

In Niedersachsen gibt es aufgrund dessen das Berufliche Gymnasium Wirtschaft, das wirtschaftliche Kompetenz und gleichzeitig das Abitur verbindet. In den Profilfächern BRC (Betriebswirtschaft/Rechnungswesen/Controlling), Praxis, Volkswirtschaft und Informationsverarbeitung lernen die Schülerinnen und Schüler von der 11 Klasse an wesentliche Inhalte mit Wirtschaftsbezug bis zum Abitur. Dieses Abitur (Allgemeine Hochschulreife) eröffnet ihnen viele Wege – vom Studium an einer Universität, einer Fachhochschule, einer Berufsakademie bis hin zu einem dualen Studium oder einer dualen Berufsausbildung.

Anmeldeformular zum Schnuppertag

Schnuppertag

    








It's easier than ever. Balbooa.com

Persönliche Beratung zum Beruflichen Gymnasium

Aufnahmeantrag fürs Berufliche Gymnasium

Ansprechpartner:

Jens Buchholz (Koordinator)

Telefon 0551 54726-22

 

Beate Barth (Sekretariat)

Telefon 0551 54726-14

 

Berufliches Gymnasium aktiv! 

 

Kursfahrten

flag 636016 640                 spain 637844 180                   snowboarder 55099 640

Projekte

businessmen 384741 640       JG Logo

Sportevents

beach volleyball 499984 180     Moutainbike

Unsere ehemaligen Abiturientinnen und Abiturienten

 

 

Abi 2016 

Abi 2015

Abi 2014

Abi 2013

Abi2012

Abi 2011

Ziel des Besuchs Fachoberschule - Ihre Perspektive!

Die Fachoberschule - Wirtschaft und Verwaltung – Schwerpustudent 732012 640nkt Wirtschaft (FOS) ermöglicht Ihnen eine Schulausbildung mit einer fachlichen Schwerpunktsetzung auf betriebs- und volkswirtschaftlichen Problemstellungen. Als erfolgreiche/r Absolvent/in erwerben Sie die Fachhochschulreife mit der Sie im Anschluss an den Besuch der Arnoldi-Schule berechtigt sind,

  • ein Studium an einer Fachhochschule oder Gesamthochschule in allen angebotenen Studiengängen aufzunehmen.
  • an einer Universität in einem entsprechenden Bachelorstudiengang zu studieren. Nähere Informationen zu den Zugangsmöglichkeiten erhalten Sie bei den Studienberatungsstellen der Universitäten.
  • in die Qualifikationsphase (12. und 13. Klasse) des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft einzutreten. Wichtig ist hier, dass Sie die geforderte Qualifikation in einer zweiten Fremdsprache nachweisen.

 

Eingangsvoraussetzungen und Aufnahme - Wie kann ich mich anmelden?

Aufnahme

In die Klasse 11 der FOS werden Sie aufgenommen, wenn Sie

 

 Bei der Bewerbung bzw. Beschaffung eines Praktikumsplatzes ist Ihre Eigeninitiative gefordert. Wir informieren Sie gerne über Unternehmen, die in der Vergangenheit Praktikanten beschäftigten oder gegenüber der Schule Interesse an einem Praktikanten bekundet haben.

In die Klasse 12 der FOS werden Sie aufgenommen, wenn Sie neben dem Sekundarabschluss I – Realschulabschluss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • eine einschlägige mindestens zweijährige erfolgreich absolvierte Berufsausbildung sowie den Berufsschulabschluss,
  • eine mindestens fünfjährige einschlägige hauptberufliche Tätigkeit,
  • ein erfolgreicher Besuch einer Berufsfachschule oder der Einführungsphase des Beruflichen Gymnasiums in einer entsprechenden Fachrichtung und die Ableistung eines Praktikums in einer geeigneten Einrichtung mit einem Gesamtumfang von mindestens 960 Stunden oder
  • einen anderen gleichwertigen Bildungsstandard besitzt.

 

Anmeldung

Sie melden sich mit einem in der Arnoldi-Schule erhältlichen Vordruck spätestens bis Ende Februar eines Jahres zum 1. August an.

Für die Anmeldung benötigen Sie mindestens:

  • den vollständig ausgefüllten Aufnahmeantrag
  • einen aktuellen Lebenslauf mit Unterschrift
  • eine Kopie des letzten Abschluss- oder Abgangszeugnisses, das den Erwerb des Sekundarabschlusses I – Realschulabschluss nachweist. Das Original legen Sie am Einschulungstag der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer vor. Falls Sie noch zur Schule gehen, benötigen wir eine Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses.
  • eine Kopie der Aufenthaltsgenehmigung, falls Sie nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

 

Den für den Besuch der Klasse 11 notwendigen Praktikumsvertrag müssen Sie erst nach Erhalt der Aufnahmebestätigung vorlegen. Einzelheiten dazu erfahren Sie in der Aufnahmebestätigung.

Anmeldeformulare, Musterformulare für Praktikumsverträge und –bescheinigungen können Sie gerne bei uns anfordern oder durch durch Klick auf den jeweiligen Begriff herunterladen.

 

Welche Ausbildungsinhalte erwarten mich? Und wie ist meine Ausbildung organisiert?

Klasse 11

Die folgenden Tabellen zeigen Dir sowohl die Ausbildungsinhalte als auch die Organisation in den Klassen 11 und 12:

Bild2

Klasse 12

Klasse12

Warum Arnoldi? - Lernen Sie die FOS kennen! 

Ansprechpartner

B. GerlingGerling2
Studiendirektor
Koordinator
für die Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung

Tel.: 0551 54726-17

C. Stechmann
Oberstudienrätin
Teamleiterin Schwerpunktfächer I für die FOS

Tel.: 0551 54726-0

S. Reitz
Oberstudienrätin
Teamleiterin Schwerpunktfächer II für die FOS

Tel.: 0551 54726-0

G. Hauenstein
Oberstudienrätin
Teamleiterin allgemeinbildender Bereich für die FOS

Tel.: 0551 54726-0

Schulinformationstag

Fragen Sie, was Sie schon immer wissen wollten!

An dem Schulinformationstag können Sie unseren Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern der FOS Wirtschaft Löcher in den Bauch fragen. Das ist Ihre Gelegenheit, alles in Erfahrung zu bringen, was Sie schon immer über diese Schulform wissen wollten. Natürlich werden an diesemTag auch alle anderen Schulformen der BBS1 Göttingen - Arnoldi-Schule - vorgestellt.

Unser Schulinformationstag findet jedes Jahr zu Beginn des 2. Schulhalbjahres in unserer Schule statt. Den genauen Termin erfahren Sie aus umserem Terminkalender.

Wir freuen uns auf Sie!

Flyer "Fachoberschule Wirtschaft" 



Link zum Flyer der Klasse FOS11           2016 01 07 Flyer FOS 11 002

Link zum Flyer der Klasse FOS12           2016 01 07 Flyer FOS 12 002

Schülervertretung

Hier kommen Sie zur Seite der Schülervertretung.

Studienfahrten

Organisation

Alle Klassen nehmen in der Klasse 12 an einer einwöchigen Studienfahrt teil, die durch Frau Reitz, in Absprache mit den Schülerinnen und Schülern, organisiert wird.

Bisherige Studienfahrten

Die Studienfahrten sind für alle Schülerinnen und Schüler das Highlight der Fachoberschule Wirtschaft. Es folgen einige Eindrücke der letzten Fahrten.

Erlebnisbericht der Fahrt nach Straßburg

Um 8:45 Uhr haben wir uns vor der Schule getroffen, wo bereits der Bus, mit sich platzsichernden Schülern gewartet hat. Die Hinfahrt war alles andere als langweilig, denn sie wurde durch musikalische Klänge aus den hinteren Reihen unterstützt. Gefühlte 20 Minuten später, es waren vier Stunden, sind wir in dem wunderschönen Straßburg angekommen. Die Aufregung war selbstverständlich groß. Nachdem alle ein wenig Zeit hatten, um im Hotel einzuchecken, ging das Programm der Klassenfahrt auch direkt los.

Zum Start in die Woche haben wir eine Bootsfahrt auf der Ill gemacht, welche sehr informativ war. Am Abend haben wir uns alle in der Hotellobby versammelt, um gemeinsam zu speisen; von Pommes bis Nudeln über Salate war alles vorhanden.

Am Dienstag hatten wir die Möglichkeit Straßburg selbst zu erkunden, was viele sehr gefreut hat, denn Frankreich ist berüchtigt für tolle Shopping-Malls/Boutiquen. Dementsprechend kamen zahlreiche Schüler mit vielen Tüten und einem Grinsen im Gesicht zum Abendessen.

Am Mittwoch haben wir zunächst den Europarat besichtigt und dazu einen kurzen Vortrag über die Arbeit des Europarats gehört. Die Neugier war bei allen Schülern sehr groß. Im Anschluss haben wir die Burg „Chateau du Haut“ besichtigt, wo alleine die Hinfahrt schon ein sehr kurvenreiches Erlebnis war. In fast 757 Metern Höhe in den Vogesen gelegen, gehört die Hochkönigsburg zu den imposantes-ten und faszinierendsten Festungen Europas. Nach der interessanten Besichtigung der Burg sind wir nach Colmar, der drittgrößten Stadt im Elsass, gefahren. Dort hatten wir die Möglichkeit, die Stadt ein wenig zu erkunden, zu essen oder auch mal wieder einkaufen zu gehen.

Wir haben uns natürlich auch in das blühende Leben von Straßburg gestürzt. Donnerstag stand eine der interessantesten Stadtbesich-tigungen unserer Schulzeit an. Wir sahen uns das Straßburger Münster und das charmante Viertel La Petite France an. Leider mussten wir uns am Freitag von einer der sehenswertesten Gegenden Europas verabschieden.

2017 02 23 Studienfahrten0012017 02 23 Studienfahrten002

In den letzten Jahren haben wir unter anderem Hamburg, München und Köln unsicher gemacht.

 

Besonders spannend war ein Besuch im Dungeon in Hamburg. Dort standen noch andere Events, wie eine Reeperbahnführung sowie der Besuch eines Musicals und des Schokoladenmuseums, auf dem Programm. Natürlich konnte man auch den Quatsch Comedy Club und Madame Toussauds Wachsfigurenkabinett sowie das Hard Rock Café besuchen oder eine Raddampferrundfahr im Hamburger Hafen entlang von 300 Meter langen Containerschiffen genießen.

Auch in München lockt ein Besuch beim FC Bayern in der Allianz-Arena oder beim Deutschen Museum. Ein Brauereibesuch und ein Besuch im BMW-Museum runden einen solchen Event-Marathon immer gelungen ab.

Ein multikulturelles Erlebnis bietet unsere Bundeshauptstadt Berlin. Beeindruckend ist nicht nur die kulturelle Vielfalt der Stadt, sondern auch das Regierungsviertel mit dem Reichstag sowie dem Regierungssitz und Sehenswürdigkeiten, wie z. B. das Brandenburger Tor, die Siegessäule und der Fernsehturm mit Drehrestaurant.


Einige Bilder der Klassenfahrten:

                         Koeln1  Koeln2  Koeln3                                              Koeln4  Koeln5     Hamburg1  Hamburg5  Hamburg4  Hamburg6            Muenchen1  Muenchen2  Muenchen3                                                                Muenchen4  Muenchen5

Exkursionen

Organisation

Alle Klassen der Fachoberschule Wirtschaft nehmen an Exkursionen teil, die durch das Lehrerteam der Fachoberschule Wirtschaft unter Leitung von Frau Stechmann, in Absprache mit den Schülerinnen und Schülern, organisiert werden. Die Exkursionen werden thematisch in den Unterricht des berufsbezogenen Bereichs integriert.

Bisherige Exkursionen

Am 15. und 16. November 2016 besuchten die 12. Klassen der Fachoberschule der BBS I Arnoldi-Schule das VW Werk in Hannover-Stöcken. Ziel der Exkursion war, Einblicke in fertigungstechnische Rahmenbedingungen eines großen Automobilkonzerns zu gewinnen. In der knapp zweistündigen Betriebsbesichtigung erhielten die Schüler eine Vielzahl spannender Informationen über die Produktion, Logistik sowie Forschung und Entwicklung des deutschen Traditionsunternehmens.

2017 02 09 Änderung Exkursionen FOS Homepage Bild12017 02 09 Änderung Exkursionen FOS Homepage Bild2

Insbesondere die Möglichkeit, bestimmte Produktionsabläufe hautnah miterleben zu können, stieß bei den Schülern auf reges Interesse.

Die im Rahmen der Werksbesichtigung beobachteten Fertigungsverfahren werden in der nachfolgenden Unterrichtseinheit „Wettbewerbsvorteile mit der strategischen Ausrichtung des Produktprogramms erzielen“ eine kritische Würdigung erfahren.

Im Schuljahr 2014/2015 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen den Göttinger Betrieb LAMBRECHT meteo GmbH. Sie konnten dort einen Blick auf die Produktion von Niederschlagssensoren werfen.

Einige Bilder der Exkursionen:

Betrieb1  Betrieb2  Betrieb3

Sportevents

Organisation

Jedes Jahr werden durch das engagierte Sport-Team verschiedene Sportevents für die Klassen der Fachoberschule Wirtschaft organisiert.

Volleyballturnier

Mit großem Engagement kämpfen die Abschlussklassen den Sieg beim Volleyballturnier. Kein Ball wird verloren gegeben. Spannende Ballwechsel und Teamspirit prägen das Bild des Turniers.


Einige Bilder der Sportevents:

                       V1                           V2

Hochseilgarten Northeim

Von Plattform zu Plattform zu klettern und am Schluss die schnelle Abfahrt im „Flying fox“ zu erleben ist für alle Schülerinnen und Schüler ein spannendes Erlebnis.

Hier sind einige Erfahrungsberichte zu finden.

Abschlussprojekt

Organisation

Im Rahmen des berufsbezogenen Unterrichts findet im Lerngebiet 12.1 jedes Jahr ein benotetes Abschlussprojekt der 12. Klassen der Fachoberschule Wirtschaft statt. Die komplexen und realen Projekte werden von Frau Reitz organisiert.
Das Vorgehen im Projekt wird dokumentiert und ein reales Projektergebnis wird abgegeben.
Die Projektergebnisse werden den Vertreterinnen und Vertretern der Projektpartner aus Wirtschaft und Politik während eines großen Meetings präsentiert.

Schuljahr 2016/17

Im Schuljahr 2016/17 haben sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, dem SC Hainberg, viel vorgenommen. So wird es einen zweiten Sport- und Begegnungstag am 20. Mai 2017 auf dem Gelände des SC Hainbergs geben, geplant und ausgerichtet von unseren Schülerinnen und Schülern.

UPDATE: Hier finden Sie den ausführlichen Bericht des Integrativen Sport- und Begegnungstages am 20.05.2017.

2017 03 24 Änderung Organisation Projekt 2017 001  2017 03 24 Änderung Organisation Projekt 2017 002

2017 03 24 Änderung Organisation Projekt 2017 003  2017 03 24 Änderung Organisation Projekt 2017 004

Ein alter Spielplatz auf dem Gelände des SC Hainbergs soll in Kooperation mit der Städtischen Wohnungsbau GmbH und deren Planungsbüro neu beplant und später auch umgesetzt werden.

2017 03 24 Änderung Organisation Projekt 2017 005  2017 03 24 Änderung Organisation Projekt 2017 006

Ein weiterer Kurs stellt eine fiktive Finanzierung für den teilweisen Ausbau des Dachgeschosses des SC Hainbergs in Kooperation mit verschiedenen Göttinger Banken zusammen und plant sowohl das Verlegen eines neuen Fußbodens als auch die Inneneinrichtung.

2017 03 24 Änderung Organisation Projekt 2017 007  2017 03 24 Änderung Organisation Projekt 2017 008

Weiterhin wird ein, bereits im letzten Jahr begonnenes Kochbuch, fertig gestellt und gedruckt; ein Freizeitführer für Geflüchtete erstellt; ein Fußball-Billard gebaut und Lehr- und Lernspiele ebenfalls für die Klassen mit unseren Geflüchteten erdacht und gebastelt. Außerdem organisieren die Schülerinnen und Schüler kleine Sportlehrgänge, die von unseren FOS-Schülern und von den Geflüchteten besucht werden.

2017 03 24 Änderung Organisation Projekt 2017 009  2017 03 24 Änderung Organisation Projekt 2017 010

 

2017 03 24 Änderung Organisation Projekt 2017 011

 

Bisherige Abschlussprojekte

In den vergangenen zwei Schuljahren planten die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der Fachoberschule Wirtschaft in Zusammenarbeit mit der Volksheimstätte Göttingen die energetische Modernisierung von verschiedenen Wohngebäuden der Volksheimstätte. Die Ergebnisse wurden den Vertreterinnen und Vertretern der Volksheimstätte Göttingen präsentiert, die diese als Grundlage für eine Entscheidungsfindung mit in ihr Unternehmen nahmen.


Einige Bilder der Projekte:

                        Projekt1
                             Projekt2
                    Bilder vom Projekt Wohnen 55+ aus dem Jahr 2012 - Besichtigung des Windausweges.

Informationen für Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule

Termine aktuell

Wichtige FOS-Termine im Schuljahr 2017/2018

2017 07 15 Terminplan FOS 2017 18 001

2017 07 15 Terminplan FOS 2017 18 002

Prüfungstermine aktuell

Terminplan Prüfungen F16-1 bis F16-5 im Schuljahr 2017/2018

2017 07 15 Terminplan Prüfungen FOS 2018 001

Studienfahrten aktuell

Organisation

Alle Klassen nehmen in der Klasse 12 an Studienfahrten teil, die durch Frau Reitz, in Absprache mit den Schülerinnen und Schülern, organisiert werden.

Klassenfahrten SJ 2017/2018

Im Schuljahr 2017/2018 finden die Klassenfahrten in der Woche vom 25.09. – 29.09.2017 statt.

In diesem Jahr soll es nach Hamburg und Straßburg gehen!

Die genauen Daten liegen erst zum Ende der Sommerferien vor und werden den Schülerinnen und Schülern zum Beginn des neuen Schuljahres bekannt gegeben.

 

Exkursionen aktuell

Organisation

Alle Klassen der Fachoberschule Wirtschaft nehmen an Exkursionen teil, die durch das Lehrerteam der Fachoberschule Wirtschaft unter Leitung von Frau Stechmann, in Absprache mit den Schülerinnen und Schülern, organisiert werden. Die Exkursionen werden thematisch in den Unterricht von Betriebswirtschaft, Rechnungswesen und Controlling integriert.

Exkursionen SJ 2017/2018

Im Schuljahr 2017/2018 besuchen die 12. Klassen das VW-Werk Hannover-Stöcken. Die genaue Einteilung der Klassen zu den Terminen erfolgt per Mail.

Firma:      VW-Werk Wolfsburg
Anschrift: 
Datum:     24. Oktober 2017
Uhrzeit:   

Informationen zum VW-Werk in Hannover-Stöcken

Am Standort Hannover sind rund 12.000 Beschäftigte für Volkswagen Nutzfahrzeuge im Einsatz. In dem Werk in Stöcken werden vorrangig Fahrzeuge der Baureihe T5 produziert, die Palette reicht von robusten Nutzfahrzeugen, wie dem Transporter, bis zu edlen Großraumlimousinen, wie dem Multivan.

                                       VWparkhaus                                 auto2

Sportevents aktuell

Organisation

Jedes Jahr werden durch das engagierte Sport-Team verschiedene Sportevents für die Klassen der Fachoberschule Wirtschaft organisiert.

Sportevents SJ 2017/2018

Für Donnerstag, den 14.06.2018, ein Volleyballturnier aller 12. Klassen geplant.

Auch in diesem Jahr wird es wieder für einige Klassen der FOS einen Besuch des Hochseilgartens in Northeim geben. Termine werden mit den betreffenden Klassen abgestimmt.

Abschlussprojekt aktuell

Organisation

Im Rahmen des Unterrichts in Betriebswirtschaft, Rechnungswesen und Controlling findet jedes Jahr ein benotetes Abschlussprojekt der 12. Klassen der Fachoberschule Wirtschaft statt. Die komplexen und realen Projekte werden von Frau Reitz organisiert.
Das Vorgehen im Projekt wird dokumentiert und ein reales Projektergebnis wird abgegeben.
Die Projektergebnisse werden den Vertreterinnen und Vertretern der Projektpartner aus Wirtschaft und Politik während eines großen Meetings präsentiert.

Abschlussprojekt aktuell

Abschlussprojekt im Schuljahr 2017/2018

Im Schuljahr 2017/2018 wird folgendes Projekt durchgeführt:
Entwicklung von Integrationsmaßnahmen für Neubürger ohne Sprachkenntnisse in Göttingen
Zielsetzung:

Entwicklung und Weiterentwicklung von Handlungsprodukten für die Integration der Flüchtlinge aus unseren SPRINT-Klassen in die Göttinger Kultur- und Lebenswelt
Aktionen:

u. a. Sport- und Begegnungstag am Samstag, 26. Mai 2018,

 

Bewertungsschema berufsbezogener Bereich

Leistungsbewertung

1. Bei der Notenfindung findet das folgende Schema Anwendung:

Note Prozent
1 100 - 90
2 89 - 75
3 74 - 60
4 59 - 45
5 44 - 20
6 19 - 0

2. Leistungen im 1. und 2. Halbjahr werden bei der Festsetzung der Jahres- und der Zeugnisnote in der
   
12. Klasse der FOS grundsätzlich gleich gewichtet.

3. Der schriftliche Anteil der Jahresnoten in dem Lerngebiet 11.1, 11.2 und 11.3 beträgt 60 %. Die sonstigen
    Leistungen werden mit 40 % berücksichtigt.

4. Der schriftliche Anteil der Jahresnoten in den Lerngebieten 12.2, 12.3 und 12.5 beträgt 60 %. 
    Die sonstigen Leistungen werden mit 40 % berücksichtigt.

5. Im Lerngebiet 12.1 geht im 1. Halbjahr die schriftliche Leistung zu 40 %, das Ergebnis der Projektarbeit
    zu 30 % und die sonstigen Leistungen zu 30 % ein.

Schulbücher

Die Lehrbücher für beide Klassenstufen können Sie entweder über die Arnoldi-Schule zu einem günstigen Preis ausleihen oder selbstständig erwerben. Auf den folgenden beiden Listen sind die erforderlichen Lehrbücher je Klassenstufe aufgeführt.

2016 09 13 Klasse11 201617

2016 09 13 Klasse12 201617

Abschlussfeier

Abschlussfeier der 12. Klassen

Klassen: F16-1 bis F16-5
Datum: 22.06.2018
Wochentag: Freitag
Uhrzeit: 15:00 - 17:00 Uhr

Aushändigung der Abschlusszeugnisse im feierlichen Rahmen mit anschließendem Sektempfang.

Abschlussfeier 2015

Bilder von der Abschlussfeier 2015

   Ab1  Ab2   Ab3  Ab4                                                                           Ab5

Formulare

Praktikumsbescheinigung:

2015 12 15 Praktikumsbescheinigung 001

Praktikantenvertrag:

2015 12 22 Praktvertrag Vordruck 001

Praktikumsbericht Montag - Mittwoch:

2016 01 07 Praktikumsbericht MoMi 001

Praktikumsbericht Mittwoch - Freitag:

2016 01 07 Praktikumsbericht MiFr 001

Anschriftenliste möglicher Praktikumsbetriebe:

Praktikumsbetriebe Januar 2016 001

Was bietet die Berufsfachschule? - Ziele und Perspektiven

wurzeln

Wurzeln für meine Zukunft!

 

.Übersicht BFE

Die Berufsfachschule mit Eingangsvoraussetzung Hauptschulabschluss

Berufliche und Allgemeine Bildung 

Die Berufsfachschule Wirtschaft - Klasse 1 - vermittelt Ihnen …

a) … eine berufliche Bildung:

Die in den berufsbezogenen Ausbildungsinhalten unterrichteten Inhalte sind aus dem 1. Ausbildungsjahr des Berufsbildes Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel übernommen.

b) … und allgemeine Bildung:

Die allgemeinbildenden Inhalte sollen Sie darin unterstützen, alle für eine Ausbildung notwendigen Qualifikationen zu erwerben.

Besuchen Sie den Bildungsgang erfolgreich, kann diese Zeit auf die Dauer der Berufsausbildung angerechnet werden. Die Ausbildungsbetriebe entscheiden darüber, sofern Sie die Voraussetzungen erfüllen.

Eine Berufsorientierung erfolgt durch

-      die berufsbezogenen Ausbildungsinhalten

-      ein vierwöchiges Betriebspraktikum

-      durch Coaching.

In der Klasse 1 können Sie keinen weiterführenden Schulabschluss erwerben.

Sollten Sie mit einem Notendurchschnitt von 3,0 und besser abschließen, können Sie in die Klasse 2 der Berufsfachschule Wirtschaft wechseln.

Die Berufsfachschule Wirtschaft - Klasse 2 - vermittelt Ihnen …

a) … eine berufliche Bildung:

Die berufsbezogenen Ausbildungsinhalte bereiten Sie auf eine Tätigkeit im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung vor, sind also nicht mehr nur auf den Einzelhandel ausgerichtet.

b) …und allgemeine Bildung:

Die allgemeinbildenden Inhalte orientieren sich an den Erfordernissen des Sekundarabschlusses I - Realschulabschluss. 

Besuchen Sie den Bildungsgang erfolgreich, kann diese Zeit auf die Dauer der Berufsausbildung angerechnet werden. Die Ausbildungsbetriebe entscheiden darüber, sofern Sie die Voraussetzungen erfüllen. 

Mit dem erfolgreichen Besuch des Bildungsganges erreichen Sie den Sek I Abschluss. Den erweiterten Sek-I-Abschluss erreichen Sie, wenn Sie einen Notendurchschnitt von 3,0 oder besser sowie im berufsspezifischen Lernbereich die Note 3 oder besser erreicht haben.

Die BFE - Berufsfachschule Klasse 1 mit dem Schwerpunkt Einzelhandel (als Unterstufe)

Eine gute Klassengemeinschaft trägt zum Erfolg des Schulbesuches bei. Daher unternehmen wir gleich am Anfang des neuen Schuljahres eine dreitägige Klassenfahrt:

1Radtour 1Bowling 1Kletterwand

Zu Beginn der Ausbildung in der Einjährige Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Einzelhandel findet der Unterricht für drei Tage außerhalb der Schule statt.

Während dieses kostenpflichtigen Workshops werden wichtige Grundlagen zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit gelegt, individuelle Lernkonzepte aufgrund einer Stärken-Schwächen-Analyse erarbeitet und ein Methodentraining angeboten.

Mit der Anmeldung zur Einjährige Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Einzelhandel verpflichten sich die Schüler zur Teilnahme an diesem Workshop.

Unterrichtsorganisation und Stundentafel

Allgemeinbildende Fächer 

 

Lernfelder des Ausbildungsberufes

 

Einzelhandel im Lernbereich Theorie 

 

  • Deutsch/Kommunikation 
  • Politik                 
  • Sport     
  • Englisch/Kommunikation  
  • Religion/Werte und Normen
  • Den Ausbildungsbetrieb repräsentieren
  • Verkaufsgespräche führen
  • Kunden im Servicebereich Kasse betreuen
  • Waren präsentieren
  • Werben und den Verkauf fördern
  • Kaufmännische Rechentechniken
 

 

Lernfelder des Ausbildungsberufes

 

Einzelhandel im Lernbereich Praxis

 

 
  • Den Ausbildungsbetrieb repräsentieren
  • Verkaufsgespräche führen
  • Kunden im Servicebereich Kasse betreuen
  • Waren präsentieren
  • Werben und den Verkauf fördern
  • Werteströme erfassen
  • Informations- und Kommunikationssysteme nutzen
  • Präsentations- und Bewerbungsunterlagen erstellen
  • Lern- und Arbeitsprozesse erfahren und reflektieren(Inklusive des Praktikums)

Betriebspraktikum

Teil der Ausbildung ist ein 4-wöchiges Praktikum zwischen dem ersten und dem zweiten Halbjahr. Es soll im Bereich Einzelhandel stattfinden, vorzugsweise in einem Betrieb, der aktuell ausbildet.

Das Praktikum soll einen Einblick in die Praxis verschaffen und dient der konkreten Ausbildungsplatzsuche.

Die SchülerInnen suchen sich die Praktikumsstellen im Bereich Einzelhandel selbstständig.

Aufnahmevoraussetzungen und Anmeldung

In die Einjährige Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Einzelhandel kann aufgenommen werden, wer den Hauptschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweist. In die Klasse 2 der Berufsfachschule für Hauptschulabsolventen kann aufgenommen werden, wer die Klasse 1 erfolgreich mit einem Notendurchschnitt von 3,0 und besser abgeschlossen hat.

Übersteigt die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber die Zahl der Ausbildungsplätze wird ein Aufnahmeverfahren durchgeführt

Die Anmeldung erfolgt auf einem in der Schule erhältlichen Vordruck spätestens bis zum 01. März für das neue Schuljahr ab 01. August.

Der Anmeldung sind mindestens beizufügen:  

1. Aufnahmeantrag  

2. Lebenslauf mit Unterschrift  

3. Eine Kopie des Halbjahres- bzw. des Abschlusszeugnisses der zuletzt besuchten  Schule. Das Original ist am Einschulungstag der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer vorzulegen.  

4. Für ausländische Bewerberinnen und Bewerber: 

- Kopie der Aufenthaltsgenehmigung Bescheinigung der Gleichwertigkeit des Bildungsabschlusses, sofern kein in Deutschland erworbener Sekundarabschluss I vorliegt.

- Eine Kopie des Nachweises eines gleichwertigen Bildungsstandes im Sinne der Aufnahmevoraussetzungen.

Kontakt:

Telefon: 0551 54726-12

Telefax: 0551 54726-40

E. Schulze / Sekretariat

Zuständiger Koordinator: Herr Christian Westensee

Die BFO - Berufsfachschule Klasse 2 mit dem Schwerpunkt Wirtschaft (als Oberstufe)

Gleich am Anfang des neuen Schuljahres fahren wir gemeinsam zwei Tage auf eine Klassenfahrt, damit die Schülerinnen und Schüler in der neu gebildete Klasse eine erfolgreiche Lerngruppe bilden können.

                       1Draisine        1Slackline

 

Im Rahmen des Unterrichtsfaches „Projekte planen, durchführen auswerten“ werden im Unterricht Projekte nicht nur geplant, sondern sie werden tatsächlich realisiert!

So das Cateringprojekt: Etwa 700 Teilnehmer eines pädagogischen Kongresses werden mit Getränken und Essen versorgt!

                        Catering1        1Catering2


 

Die Schülerinnen und Schüler waren stolz auf ihren Erfolg! Die Einnahmen werden zu 100 % wohltätigen/sozialen Einrichtungen und Organisationen gespendet!

1Spendenbergabe

 

Am Ende des zweiten Halbjahres wird eine dreitägige Studienreise nach Berlin durchgeführt, die auch im Fach Politik vorbereitet wird.

                                     1Berlin1                      1BrandenburgerBFO2

Unterrichtsorganisation und Stundentafel

Allgemeinbildende Fächer 

Berufsbezogener Lernbereich
      
  • Deutsch/Kommunikation 
  •   
  • Politik                 
  •   
  • Sport     
  •   
  • Englisch/Kommunikation  
  •   
  • Religion     
      
  • Projekte planen, durchführen und auswerten
  •   
  • Volkswirtschaftliche Zusammenhänge untersuchen und erklären
  •   
  • Konsum aus privater und betrieblicher Perspektive erklären
  •   
  • Wertströme dokumentieren und auswerten

Betriebspraktikum

Zeitraum:

Dezember/Januar des jeweiligen Schuljahres

Ziele des Praktikums:

- Einen qualifizierten Einblick in einen Ausbildungsberuf im kaufmännischen Bereich erlangen.

- Berufsorientierung

- Die Ausbildungsfähigkeit erhöhen

- Chancen für den Übergang in eine Berufsausbildung steigern

- Erfahrungen aus dem Praktikum werden im theoretischen Unterricht genutzt und evaluiert.

 

Praktikumsbetrieb:

- Die Schülerinnen und Schüler suchen eigenverantwortlich ihren Praktikumsbetrieb.

- Der Praktikumsbetrieb muss auch ein Ausbildungsbetrieb sein.

- Der Betrieb ist in Göttingen oder im Landkreis Göttingen.

- Das Praktikum findet im kaufmännischen Bereich statt. Die Tätigkeit orientiert sich an dem in dem Betrieb möglichen Ausbildungsberuf.

- Der Praktikumsbetrieb bewertet die Praktikantin/den Praktikanten mit Hilfe eines von der Schule erstellten Bewertungsschemas.

Aufnahmevoraussetzungen und Anmeldung

In die Klasse 2 der Berufsfachschule für Hauptschulabsolventen kann aufgenommen werden, wer die Klasse 1 erfolgreich mit einem Notendurchschnitt von 3,0 und besser abgeschlossen hat.

Eine erneute Anmeldung für die Oberstufe findet nicht statt.

Die Berufsfachschule mit Eingangsvoraussetzung Realschulabschluss (Höhere Handelsschule)

Die HHB - Höhere Handelsschule mit dem Schwerpunkt Büroberufe

hhbDie Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft - Höhere Handelsschule - vermittelt Ihnen eine allgemeine Bildung sowie eine berufliche Bildung mit dem Schwerpunkt Büroberufe an. Die berufsbezogenen Ausbildungsinhalte orientieren sich an den Vorgaben für das 1. Ausbildungsjahr des Berufes Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement. Die allgemeinbildenden Inhalte orientieren sich an den Anforderungen des Erweiterten Sekundarabschlusses I.

Besuchen Sie den Bildungsgang erfolgreich, kann diese Zeit auf die Dauer der Berufsausbildung angerechnet wer­den. Darüber entscheiden die Ausbildungsbetriebe.

Mit dem erfolgreichen Besuch des Bildungsgangs erhalten Sie den Abschluss der Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft. Den Erweiterten Sekundarabschluss I erwerben Sie, wenn der Notendurchschnitt 3,0 oder besser ist und Sie zudem in Deutsch, in Englisch und im berufsbezogenen Lernbereich jeweils die Note 3 oder besser erreicht haben.

Unterrichtsorganisation und Stundentafel

Allgemeinbildende Fächer 

Berufsbezogener Lernbereich
  • Deutsch/Kommunikation 
  • Politik
  • Sport     
  • Englisch
  • Religion/Werte und Normen
  • Das Unternehmen als komplexes System erkunden und darstellen
  • Werteströme erfassen und auswerten
  • Güter beschaffen und verwalten
  • Lernbüro
  • Mathematik
  • Informations- und Kommunikationssysteme nutzen
  • Im Modellunternehmen geschäftsprozessorientiert arbeiten
  • Lern- und Arbeitsprozesse erfahren und reflektieren
  • Präsentations- und Bewerbungstraining

Betriebspraktikum

Teil der Ausbildung ist ein vierwöchiges Praktikum zwi­schen dem ersten und zweiten Halbjahr. Es soll im  Schwerpunktbereich Büroberufe stattfinden, vorzugsweise in einem Betrieb, der aktuell ausbildet. Das Praktikum verschafft Ihnen einen Einblick in die Praxis und dient der konkreten Ausbildungsplatzsuche.

Um Ihre Praktikumsstelle müssen Sie sich selbst bemühen und sie spätestens bis zu den Herbstferien nachweisen.


Aufnahmevoraussetzungen und Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt auf einem in der Schule erhältlichen Vordruck spätestens bis Ende Februar eines Jahres zum 1. August des Jahres. Anmeldeformulare können angefordert oder als Datei von der Schulhomepage heruntergeladen werden.

Der Anmeldung sind mindestens beizufügen:

- Aufnahmeantrag 

- ein aktueller Lebenslauf mit Unterschrift 

- eine Kopie des letzten Abgangs- oder Abschlusszeugnisses. Das Original ist am Einschulungstag der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer vorzulegen. Sofern Sie noch zur Schule gehen, ist die Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses beizufügen. Zusätzliche Abgangs- oder Abschlusszeugnisse sind ebenfalls in Kopie beizulegen.

 

Für ausländische Bewerberinnen und Bewerber:

- Kopie der Aufenthaltsgenehmigung 

- Sollten Sie Ihren Abschluss der Sekundarstufe I nicht in Deutschland erworben haben, müssen Sie eine Kopie eines als gleichwertig anerkannten Bildungsabschlusses vorle­gen.

 

Sofern Sie die Anmeldeunterlagen noch nicht bei der An­meldung mitbringen können, müssen Sie glaubhaft versichern, dass Sie die Aufnahmevoraussetzungen bis Unterrichtsbeginn erfüllen werden. Die Schule entscheidet über Ihre Aufnahme nur, wenn Sie alle genannten Unterlagen vorgelegt haben. Aus der Anmeldung können Sie kein Recht auf Aufnahme in die Schule ableiten.

Kontakt:

Telefon: 0551 54726-12

Telefax: 0551 54726-40

E. Schulze / Sekretariat

Zuständiger Koordinator: Herr Christian Westensee

Sie möchten die Berufsfachschule kennenlernen?

Ihre Gelegenheiten zum Kennenlernen der Berufsfachschule Wirtschaft:

Am Anfang des 2. Schulhalbjahres können Sie uns am Schulinformationstag - Arnoldi Open - besuchen und sich beraten lassen – wir freuen uns auf Sie!

                      1GBit         1TagderoffenenTr

Auf der GöBit sind wir immer mit einem Stand unserer Schule vertreten.

 

2015 Bildungsangebot BBS1 Grafik Homepage

Unterkategorien

ECDL

Erwerben Sie bei uns ein ECDL-Zertifikat!